Prof. Michael Schäfer (Klavier)

 

Michael Schäfer gehört als Solist, als Kammermusiker und Liedbegleiter zu den vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten seines Fachs.

 

Seit langem ist er gern gesehener Gast auf den Konzertpodien in Europa,  Asien und Afrika.

 

Bereits im Alter von 31 Jahren wurde er auf eine Professur für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater München berufen.

 

Aus seiner Klavierklasse sind seither zahlreiche Preisträger internationaler Wettbewerbe hervorgegangen (darunter ARD, Geza Anda, Busoni, Schubert und Isang Yun) und viele seiner Studenten sind inzwischen selbst als Solisten, Liedbegleiter und Professoren weltweit tätig.

Seine Mitwirkung als Juror internationaler Wettbewerbe rundet diese Seite seiner Tätigkeit ab.

 

In seinen CD-Veröffentlichungen setzt sich Schäfer auch für zu Unrecht vergessene Komponisten und Werke ein. Dafür erhielt er inzwischen zahlreiche Schallplattenpreise und Auszeichnungen, so z.B. den „classique-info ring“ für seine Gesamteinspielung der Klavierwerke von Vincent d’Indy, den diapason 5 für seine CD mit Klavierstücken von Ignaz Friedman und u.a. den diapason d’or für die Aufnahme der 72 Études karnatiques von Jacques Charpentier.

Weitere von der Presse hochgelobte Einspielungen sind CDs mit Werken von Korngold, Godovski, Respighi, Cyril Scott, Sylvio Lazzari, Volkmar Andreae, Grigorij Krein und Samuil Feinberg.

 

Aus der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Bariton Dietrich Henschel ging ebenfalls eine vielfach ausgezeichnete CD mit Liedern und einigen Klaviersolowerken  von Ludwig van Beethoven hervor.

In jüngster Zeit widmet sich Schäfer auch verstärkt dem Klaviertriospiel – zusammen mit Ilona Then-Bergh (Violine) und Wen-Sinn Yang (Violoncello).

So werden 2015/16 die Einspielungen  der Klaviertrios op. 50 von Tschaikovski, op. 9 von Rachmaninov  und op. 31 von  Goldenweiser auf CD erscheinen. Ebenfalls für 2016 ist die Vollendung der weltweit ersten Einspielung des gesamten Klavierwerks des russischen Komponisten Leonid Sabaneev terminiert.